Zusatzseiten

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Rezept No. 1 - Vanillekipferl

Vorwort

Hallöchen zur ersten virtuellen, schriftlichen, lesbaren, gebloggten Backstunde mit eurem Showblogmaster....*trommelwirbel*.... SABS! *GONG*.

Ich freue mich jetzt schon auf alle die dieses hier lesen, und vielleicht auch selber ausprobieren werden. Alle Rezepte sind vorher getestet und somit ungefährlich - schließlich steht meine Wohnung auch noch. *lach*

Vanillekipferl

Wie ihr schon gesehen habt, gibt es heute Vanillekipferl. Eins der typischsten und beliebtesten Weihnachtsgebäcke der Deutschen und Österreicher. Eine Mischung aus Mandeln und Vanille zeugt für einen wahren Genuss.

Das Rezept

Man benötigt für den Teig:

- 250 g Mehl
- 1 Eigelb
- 1 Prise Salz
- 2 Pk Vanillezucker
- 80 g Puderzucker
- 100 g geriebene Mandeln
- 200 g Butter oder Margarine

Man benötigt zum Bestäuben:

- 4 EL Puderzucker
- 4 Pk Vanillezucker

Sonstiges:

- Backpapier

Die Zubereitung:

Für den Teig knete ich das Mehl, das Eigelb, Salz, 2 Pk. Vanillezucker, den Puderzucker, die geriebene Mandeln und die Margarine zu einem glatten Teig. Damit das Eigelb nicht irgendwo "rumflutscht" forme ich in der Mitte des Mehlbergs eine kleine Mulde, in die das Eigelb hineinkommt. Um das Eigelb vom Eiweiß zu trennen, muss man die Schale in zwei Hälften brechen und das Eigelb immer hin und her laufen lassen, während das Eiweiß ablaufen kann.

Ist der Teig fertig geknetet, wickel ich ihn in Klarsichtfolie ein, und lege ihn für eine Stunde in den Kühlschrank. 

Ist eine Stunde um, heize ich erstmal den Backofen auf 180° vor. Dann hole ich den Teig raus und Rolle ihn zu einer langen Wurst aus. Ich schneide kleine Scheiben ab die ich nochmals in kleinere Teile zurechtschneide. Diese werden nun zu kleinen Kügelchen gedreht und anschließend zu kleinen, sich an den Enden verjüngenden Röllchen ausgerollt. Nun müssen die Röllchen nur noch in "Halbmondform" gebracht werden um auf das mit Backpapier ausgelegte Blech zu kommen.

Tipp: Nicht zu nah aneinander legen.

Die Backzeit bei 180° beträgt ca. 13-15 Minuten.

Während die Kipferl backen, bereite ich die Mischung zum "Bepudern" vor. Dazu nehm ich ein kleines Schälchen und gebe Puderzucker und Vanillezucker hinein und misch beides einmal kräftig durch.

Die Kipferl müssen nach dem Backen noch heiß (!!) in die Pudermischung. Dazu ein paar mal wenden und an einen Ort zum auskühlen legen.

Tipp: Ich hab für diesen Fall einfach immer zwei Backbleche - eines welches gerade aus dem Ofen kommt, wo die noch heißen, bepuderten Vanillekipferl auskühlen können, und ein zweites mit Roh-Kipferl. Und dann wechsel ich immer die Bleche.

Und das war's auch schon, sieht komplizierter aus als es tatsächlich ist.

Das Ergebnis

Meine Bewertung

Zubereitung 8/10 Punkte

 > Beim Teig kneten, hat man eine ziemliche Sauerei an den Fingern, aber die Zubereitung allgemein ist sehr einfach und auch eine gute Gelegenheit, Kinder mithelfen zu lassen.

Aussehen    8/10 Punkte

 > Ich will mich ja nicht selber loben, aber die Vanillekipferl sehen wirklich super aus, dafür dass ich Sie zum ersten Mal gemacht. Liegt an der einfachen Zubereitung. Da sie aber nicht so perfekt aussehen wie die industriell hergestellten, gibt es keine volle Punktzahl.

Geschmack  10/10 Punkte

 > Hausgemachtes ist immer besser als gekauftes! Und das habe ich auch an meinen Kipferln gemerkt. Die Mischung aus Mandeln und Vanille ist einfach himmlisch und verführt mich immer wieder zur Keksdose.

 

Bon Appetit! 

 

10.10.09 15:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen