Zusatzseiten

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Lebensweise

Wie lebt es sich eigentlich mit einem Mann, der schon Kinder hat?

Nunja, zum einen, lebt es sich normal. Die Kinder leben bei der Mutter, und man kriegt nicht viel von ihnen mit. Wie sie aufwachsen, wann sie zahnen, ob sie fremdeln, was ihr erstes Wort ist, und wann es gesprochen wird. Man wird nachts nicht geweckt, geht normal arbeiten. Von daher lebt es sich wie in einer normalen Partnerschaft.

Zum anderen lebt es sich unwohl. Der Partner hat ständig Kontakt zur Ex, wegen den Kids. Und welche Frau hat es schon gerne, wenn der eigene Partner regelmäßig mit der Ex Kontakt hält? Auch wenn man weiß, es geht schließlich nur um die Kinder, wird man trotzdem von einem mulmigen Gefühl beflügelt.

Schließlich weiß man ja auch nicht, ob der Partner noch Gefühle für die Ex hat, und es umgekehrt vielleicht auch noch ist, und sich daraus vielleicht irgendwann wieder was ergibt. Sicherlich sagt er, dass ich wie geschaffen für ihn bin, und er überaus glücklich mit mir ist. Aberr mal ehrlich: Wer hat denn noch nie anfänglich mehr erzählt, als es wirklich war? Und selbst wenn es dann doch tatsächlich so ist, fällt es schwer, dieses sofort zu glauben.

Außerdem lebt man... Ich weiß nicht wie man das am Besten beschreiben soll... Nunja, gemäß dem Falle man bleibt auf lange Zeit zusammen, und ich spreche von Jahren,  und man liebt sich so sehr, dass nichts einen trennen kann, und man beschließt eine Familie zu gründen: man weiß, der Mann den man so sehr liebt, kann nicht das Glück des ersten Kindes mit einem teilen. Nur mit dem ersten gemeinsamen Kind. Und dazwischen liegt, wie ich finde, ein riesen Unterschied. Das ist wie das Erste Mal, mit der ersten großen Liebe.

Somit kann man sagen, eine Partnerschaft mit einem kinderlosem Mann ist komplett unterschiedlich, als mit einem Mann der Kinder hat, aber dadurch nicht automatisch besser.

Ein Mann mit Kindern trägt mehr Verantwortung und ist somit erwachsener. Entscheidet weiser, und klüger. Ist ratsamer. Und hat einen gewissen Charme. 

Zudem hat es einen kleinen Nebeneffekt: Dass man schonmal sehen kann, wie es einem ergeht, wenn man wirklich mal selber Kinder hat. Ich hab es selbst miterlebt: Es bedeutet Stress pur!

Und jemand, der sich diesem Stress und dieser Verantwortung aussetzt, und nicht wie andere davonrennt, der ist perfekt. So weiß man: Man ist nie alleine.

 

Schatz? Ich danke dem Schicksal, welches uns begegnen ließ!

Ti Amo

20.11.09 18:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen